Vielfalt ist gerade in der Kunst und Kultur ein viel zitierter Begriff; sie wird gewünscht, ist aber andererseits manchmal auch schwer zu ertragen.

Die Idee einer multikulturellen Gesellschaft löst immer noch große Kontroversen aus und erscheint manchmal nicht leb bar.

An dieser Stelle kann man durchaus auf künstlerische Gestaltungsstrategien hinweisen, die im kreativen Umgang Ansätze aus oft sehr anders gearteten Bereichen miteinander verknüpfen und dadurch neue, bisher unerkannte, Zugangsmöglichkeiten schaffen.

Auf welcher Art und mit welchem Interesse Künstlerinnen und Künstlerauf die jeweiligen Inhalte und Gestaltungsmittel auch anderer Kulturepochen zurückgreifen, ist durchgängiges Thema bei der Kunstvermittlung.

Schülerinnen und Schüler sollen im Lernprozess erfahren, ja erleben, was der Umgang mit Kunst für ihr persönliches Leben bedeutet und welchen Einflüssen — hier sind alle fünf Sinne angesprochen — sie tagtäglich ausgesetzt sind ohne diese kontinuierlich zu reflektieren, ganz in diesem Sinne sei folgendes Schülerzitat wiedergegeben:

„Kunst bedeutet Leben!“

Mind-Map

Mind-Map konzipiert von Carina Dierkes

Lehrplan

thumbnail of Lehrplan-Kunst-SII-fertig thumbnail of Entwurf-SI-QA-fertig2